Gardasee – Aktivurlaub

31.05. – 06.06.2018

In Italien nennt man ihn »Il Benaco«, der Gesegnete: den Gardasee. Wer einmal dort war wird es verstehen, denn die Harmonie von alpiner und mediterraner Landschaft, von Gebirge und Wasser, zieht alle Besucher des größten und zugleich harmonischsten italienischen Sees in ihren Bann.

Die durch Alpen und Voralpen geschützte Lage begünstigt ein außergewöhnliches Klima sowie eine üppige und artenreiche Vegetation. Was also liegt näher, als die herrliche Natur dieser Region aktiv auf Schusters Rappen oder ganz bequem per E-Bike zu erkunden. Auch Ungeübte lernen bei einer Einführung ganz einfach den Umgang mit dem elektrischen Fahrrad. Die Wanderungen und E-Bike-Ausflüge lassen uns teilhaben an den Schönheiten des Gardasees. Wir erreichen malerische Bergseen, erkunden mittelalterliche Dörfer, wandern und fahren auf alten Maultierwegen, erleben atemberaubende Ausblicke auf den See und genießen am Seeufer ein leckeres Picknick mit typischen Produkten der Region.

»WANDERGRUPPE«

1. Tag: Anreise nach Torbole am Gardasee

2. Tag: Die schönsten Seiten von Limone

Wir nähern uns Limone mit dem Schiff. Zunächst spazieren wir auf der Seepromenade und dann am Bach San Giovanni entlang zu einer Ölmühle. Am Geburtshaus und an der Gedächtniskirche des Missionars Daniele Comboni geht es vorbei bis zum Bauernhof La Milanesa. Wer noch Lust hat kann einen Abstecher in den Naturpark Alto Garda machen. In der Altstadt von Limone besichtigen wir später noch einen Zitronengarten, bevor es wieder mit dem Schiff nach Torbole zurückgeht. (ca. 2,5 Stunden, 350 hm, einfach)

3. Tag: Seilbahn Malcesine – Monte Baldo

Der Bus bringt uns morgens nach Malcesine. Mit der modernen Panoramaseilbahn gelangen wir auf den Gipfel des Monte Baldo auf 1.650 m. Von hier aus schlängelt sich die Strecke über Saumpfade. Nachdem wir uns in einer der gemütlichen Berghütten erholt haben, wandern wir durch den Wald bis zur Seilbahnstation zurück, um Malcesine wieder zu erreichen. Wir genießen den Ort oder trinken einen Cappuccino an der Seepromenade, bevor wir mit dem Bus nach Torbole zurückfahren. (ca. 3 Stunden, 400 hm, einfach bis mittelschwer)

4. Tag: zur freien Verfügung

5. Tag: Die alte Ponale Straße und das Ledro Tal

Mit dem Bus erreichen wir die Altstadt von Riva del Garda. Wir erkunden zu Fuß die alte Panoramastraße bis Pregasina, der »Terrasse« über dem Gardasee. Diese einzigartige Straße schlängelt sich kurvenreich durch etliche kleine Tunnels die Schlucht zum Ledrotal hoch. Beim Café Ponale Alto erholen wir uns mit einem Cappuccino vor wunderschönem Panorama auf den Monte Baldo. Eine Abzweigung bringt  uns nach Pregasina und von hier weiter zum kleinen Bergdorf Biacesa, von wo uns der Bus dann zum Ledro See fährt. Wir können je nach Lust und Laune das Pfahlbautenmuseum (Eintritt extra) besuchen oder einen Spaziergang am See genießen. (ca. 3,5 Stunden, 450 hm, mittelschwer)

6. Tag: Von Passo Ballino nach Tenno durch Canale

Mit dem Bus fahren wir zum Passo Ballino. Von hier aus starten wir auf Wegen, die früher zum Warentransport mit Maul­tieren genutzt wurden. Unsere erste Etappe ist der klare Bergsee Lago di Tenno. Vom See führt uns der »antike« Weg nach Canale. Canale wurde zu einem der 100 schönsten Orte Italiens ernannt. Am Seeufer genießen wir ein Picknick mit typischen Produkten, bevor es zur Burg von Tenno weitergeht. (ca. 4 Stunden, 400 hm, mittelschwer)

7. Tag: Heimreise

 

»E-BIKE-GRUPPE«

1. Tag: Anreise nach Torbole am Gardasee

2. Tag: Radweg am Sarca Fluss

Heute entdecken wir den Fluss Sarca, den Hauptzufluss des Gardasees. Von Torbole an der Mündung der Sarca beginnt unser Radweg durch Weinberge und Olivenhaine. Vorbei an der Burg und den Kletterfelsen von Arco fahren wir ganz gemütlich durch die Mondlandschaft der »Marocche« und erreichen das Vino Santo Weingebiet. Die Tore eines Weinkellers sind schon geöffnet: die Tische gedeckt für ein typisches Mittagessen und die Weinflaschen geöffnet für eine Weinverkostung. Ausgeruht radeln wir am Cavedine See entlang zurück ins Hotel. (ca. 45 km,  450 hm, einfach)

3. Tag: Am Fuße des Monte Baldo – Malcesine und Val di Sogno

Heute fahren wir mit dem Bus bis nach Malcesine. Wir starten bei der berühmten Scaliger Burg: mit unserem Elektrofahrrad radeln wir am Hang des Monte Baldo durch Olivenhaine mit wunderschönem Blick auf den See. Die Strecke führt uns weiter ins Val di Sogno (»Traumtal«), eine der schönsten und malerischsten Buchten südlich von Malcesine. Die letzte Strecke bringt uns am See entlang wieder zurück in die Altstadt, um unsere verdiente Pizza zu essen. Nutzen Sie die restliche freie Zeit für einen Spaziergang durch die Altstadt von Malcesine. Rückfahrt nach Torbole mit dem Schiff.
(ca. 35 km, 400 hm, einfach bis mittelschwer)

4. Tag: zur freien Verfügung

5. Tag: Castel Pietra und die Weinberge an der Etsch

Heute fahren wir Richtung Norden. Über den Passo San Giovanni erreichen wir das Biotop des Loppio Sees, der sich heute nur noch selten mit Wasser füllt. Zwischen der üppigen Vegetation kann man auch Befestigungsreste des ersten Weltkrieges entdecken. Die Tour geht weiter auf der Weinstraße, die uns nach Isera bringt. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, um einen Stopp in einem der vielen Weingüter zu machen. Vorbei an der schönen Stadt Rovereto, erreichen wir Volano und von hier die beeindruckende Burg von Castel Pietra aus dem 12. Jahrhundert. Besichtigung mit Imbiss auf der Burg. Gut gestärkt radeln wir ins Hotel zurück. (ca. 60 km, 450 hm, mittelschwer)

6. Tag: Tennosee und seine mittelalterlichen Dörfer

Am letzten Tag fahren wir auf dem Uferweg nach Riva, den Wind im Gesicht und die Sonne auf dem See. Von Riva aus radeln wir auf Radwegen und Nebenstraßen bergauf Richtung Tennosee. Bei einem Fotostopp bewundern wir die smaragdgrüne Farbe des Wassers. Auf dem Schotterweg radeln wir am See entlang und durch einsame Wälder bis zum malerischen mittelalterlichen Dorf von Canale di Tenno. Am Seeufer genießen wir ein Picknick mit typischen Produkten. Gestärkt und wohlgelaunt radeln wir durch die alten, engen Gassen, immer wieder mit herrlichem Blick auf den Gardasee. Wir kommen an Tenno und Frapporta vorbei und bergab radeln wir wieder über Riva zurück ins Hotel. (ca. 40 km, 600 hm, mittelschwer)

7. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück treten Sie die Heimreise an.

Ihr Hotel

Club Hotel La Vela **** in Torbole

Lage: nur 300 m vom lebhaften Zentrum von Torbole und von der Seepromenade entfernt
Zimmer: 57 Zimmer mit Klimaanlage, Sat-TV, Free WiFi und größtenteils Balkon
Ausstattung: großer Swimmingpool, Restaurant, Bar, Aufenthaltsräume und Lift

www.lavelahoteltorbole.it

Zurück