Lissabon & Algarve – Unterwegs im Garten der Algarve & der Stadt des Lichts

10.04. – 15.04.2018

1. Tag: Anreise, Evora und Fahrt an die Algarve

Flug nach Lissabon und Fahrt nach Evora, eine charmante Stadt im Herzen der Region von Alentejo. Anschließend geht es weiter nach Beja, wo Sie eine Weinkellerei mit eigenem Weinanbau besuchen und an einer Weinverkostung teilnehmen. Weiterfahrt an die Algarve.

2. Tag: Lagos, Sagres und Cabo San Vicente

Zuerst besichtigen Sie die Hafenstadt Lagos, die vor allem wegen ihrer herrlichen Sandstrände bekannt ist. Am wehrhaften Fort aus dem 16. Jh. dümpeln bunt bemalte Boote vor sich hin, Fischer reparieren schweigend ihre Netze. In Lagos erinnert alles an den erfolgreichen Heinrich den Seefahrer, der die neue Welt zu entdecken half. Ein barocker Gold-Traum ist die Kapelle Santo Antonio in Lagos, die dem Besucher ein wahrhaft ungewöhnliches Kirchenerlebnis bietet. Der außen sehr nüchtern wirkende Bau bietet im Innenraum einen Einblick in die fantastische Welt des portugiesischen Barock. Weiterfahrt nach Sagres mit Besichtigung der Festung Fortaleza auf der Ponte de Sagres. Hier unterhielt Heinrich der Seefahrer seine berühmte Seefahrerschule, wo er seine Entdeckungsfahrten plante und vorbereitete. Schließlich erreichen Sie den südwestlichsten Punkt Europas, Cabo de Sao Vincente. Rückfahrt zum Hotel in Albufeira.

3. Tag: Freizeit oder Faro, Olhao & Tavira

In Faro besichtigen Sie die Altstadt und die Kathedrale Sé aus dem 13. Jh. mit dem Knochenaltar. Weiterfahrt nach Olhao. Bekannt ist Olhao für die Fischerei, deren Bedeutung sich überall widerspiegelt. Im lebendigen Hafen, in dem hektische Betriebsamkeit herrscht, wenn die Boote mit ihren Fängen zurückkommen, oder auf dem Fischmarkt am Hafen mit den Netzen voller Fische und Meeresfrüchte. Hier haben Sie Freizeit, um durch die am Meer liegenden Markthallen zu bummeln oder eine Bootsfahrt (wetterabhängig) durch den Naturpark Ria Formosa zu unternehmen. Weiterfahrt nach Tavira, welches man auch als „Venedig der Algarve“ bezeichnet. Mit schönen langen Stränden, die durch einen Mündungsarm des Ria Formosa getrennt sind, ist Tavira eine der reizvollsten und architektonisch interessantesten Städte der Algarve. Sie besichtigen die alten Schlossruinen, die Kirche Santa Maria doe Castelo und die sogenannte „Römische Brücke“, bevor es weiter nach Castro Marim geht, ein Ort nahe der spanischen Küste. Von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick über die Salinen, den Fluss Guadiana und das iberische Nachbarland. Anschließend Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag: Silves, Monchique & Fahrt nach Lissabon

Fahrt nach Silves. Während der arabischen Besetzung der Iberischen Halbinsel war Silves die Hauptstadt von Al-Faghar und besaß wunderschöne Gebäude, fantastische Schätze und elegante Basare, das dem Ort den Beinamen „Bagdad des Westens“ gab. Nach Besichtigung der eindrucksvollen Burganlage Weiterfahrt durch den „Garten der Algarve“, eine Landschaft mit sanften Hügeln, dichten Wäldern und fließenden Bächen, vorbei an Obstplantagen und blühendem Oleander. Weiter hinauf fahren Sie durch ausgedehnte Wälder mit Korkeichen, Eukalyptusbäumen und Mimosen. Berühmt ist die Region Monchique auch für den Medronho, einen aus den Früchten des Erdbeerbaumes gewonnenen Schnaps, den Sie bei einer Medronho-Brennerei auch verkosten. Einen kleinen Halt machen Sie im malerischen Dorf Caldas de Monchique, einem Heilbad, in dem sich die einzigen natürlichen Quellen der Algarve befinden. Nach einem Spaziergang durch den Ort geht es weiter nach Setubal, an der Flussmündungen des Tagus und Sado gelegen. Diese trichterförmigen Flussmündungen, die sich in der fantastischen Kulisse des Gebirges Arrábida befinden und von Weinbergen umgeben sind, sind die Heimat vieler verschiedener Wasservögel und der im Sado selten vorkommenden Delfinart Großer Tümmler. Weiterfahrt nach Lissabon.

5. Tag: Freizeit oder Cascais, Cabo da Roña und Sintra

Von Lissabon geht es in westliche Richtung; Ihren ersten Halt machen Sie in Cascais. Das Stadtzentrum befindet sich im Bereich des Hafens, wo man viele bunt bemalte Fischerboote in der Bucht findet. In mittelbarer Nähe befindet sich das schöne mit Kacheln verzierte Rathaus. Nach der Besichtigung der Sommerresidenz (nur Außenbesichtigung) und einem Spaziergang durch die Innenstadt fahren Sie weiter zum Cabo da Roça, der westlichste Punkt des Kontinenten. Sie besuchen den Leuchtturm (nur Außenbesichtigung) und fahren anschließend weiter in die Märchenstadt von Sintra, dort besichtigen Sie den Nationalpalast und den Pena-Palast. Danach geht es zurück nach Lissabon.

6. Tag: Stadtführung Lissabon & Heimreise

Sie fahren in die Innenstadt Lissabons zum Fluss und besichtigen den Belém-Turm (Außenbesichtigung), das Wahrzeichen der Stadt. Unweit des Turms finden Sie auch die imposante Anlage des Hieronymuskloster, eines der schönsten Beispiele der manuelinischen Dekorationskunst in Portugal. Anschließend bleibt Ihnen noch ein wenig Freizeit, bevor es zum Flughafen geht.

Zurück