Wandern auf Ischia

02.04. – 09.04.2018

Ischia, die grüne Insel im Golf von Neapel ist ein prädestiniertes Ziel zum Wandern und für Wanderer die hier ihren Wander­urlaub genießen möchten.

Ischia – vom Ursprung her vulkanisch – bietet neben einer herrlichen Landschaft – hier wachsen Pinien, Kastanien und wilde Kräuter – eine Vielzahl an Erholungsmöglichkeiten. Wandern auf Ischia bedeutet beeindruckende Wandertouren in die Berge hinauf, aber auch wandern entlang schöner Küstenpfade, die nicht nur einen weiten Ausblick über den Golf von Neapel versprechen, sondern auch die ein oder andere entlegene Bucht für eine entspannende Pause. Ein Wanderurlaub auf der kampanischen Insel Ischia bedeutet zudem die herrlichen natürlichen und architektonischen Sehenswürdigkeiten des Eilandes beim Wandern hautnah zu erleben.

1. Tag: Anreise

Flug von Frankfurt nach Neapel. Transfer nach Ischia.

2. Tag: Auf Entdeckung der jungen Krater

Unsere erste Wanderung beginnt im schönen Pinien­wald »Bosco della Maddalena« und führt nach Fondo d‘Oglio. Wir gehen rund um den am besten erhaltenen Krater der Insel herum und weiter entlang von Fondo Ferraro. In einem kleinen Lokal machen wir Pause und stärken uns mit einem Imbiss. Weiter in Richtung der Fumarolen von Fiaiano, wo der letzte Ausbruch auf der Insel stattgefunden hat. (3 Stunden, 200 hm, einfach)

3. Tag: Die Heilkraft des Wassers

Wir begeben uns auf die Spur des für die Insel so wichtigen Thermalwassers. Die Wanderung führt von Panza zum Monte di Panza, mit atemberaubendem Panorama. Anschließend gehen wir zurück in Richtung Panza und zur Sorgeto-Bucht hinunter (ca. 230 Stufen). Dort vermischt sich das natürliche, heiße Thermalwasser, mit dem Meerwasser (Bade­sachen nicht vergessen). Auf dem Rückweg ist eine kleine Stärkung vorgesehen und die Wanderung geht weiter nach Sant’Angelo. (3,5 Stunden, 140 hm, einfach)

4. Tag: Harmonie zwischen Natur und Menschen

Heute erreichen wir Piedimonte und wandern im Halbkreis um den Krater Vatoliere herum, quer durch den Ort Chiummanno und passieren die Kirche der Madonna Montevergine. In den Weingärten von Piano Liguori  halten wir für ein Picknick bei einem Agriturismo. Anschließend geht es weiter nach Campagnano, wo wir zum Abschluss des heutigen Tages einen atemberaubenden Blick auf den Golf von Nea­pel und das Castello Aragonese genießen können. (3,5 Stunden, 250 hm, mittel)

5. Tag: Tag zur freien Verfügung

6. Tag: Zum Gipfel der Insel

Wir starten in Serrara / Zone »Bracconiere«, von wo aus wir die schöne Westseite bewundern können. Es geht weiter zur Pietra dell’Acqua hinauf bis zum Gipfel der Insel, dem Monte Epomeo (787 m). Nach der verdienten Rast, Abstieg in Richtung Fontana, dem höchstgelegenen Ort der Insel, wo wir uns nun unserem leiblichen Wohl in einem typi­schen Lokal widmen. (3,5 Stunden, 300 hm, mittel)

7. Tag: Weinwanderung auf dem Alaunweg

Unser Ausgangspunkt ist unser Hotel in Casamicciola. Wir begehen einen Saumpfad, »Via dei Carri«, der früher dem Transport des Alaunsteins von seinem Abbauort zu seiner Aufarbeitungsstelle und dann weiter zum Hafen von Casamicciola diente. Der Weg ist umsäumt von den charakteristischen Trockenmauern, deren Steine aus dem grünen Tuff des Pizzone gewonnen wurden. Monte Cito ist eine der Abbaustellen des Alaun­steines, ein Fumarolenfeld mit einer einmaligen Aussicht auf den Golf von Neapel. Der Weg verläuft weiter über eine von der typischen Inselvegetation umgebenen Straße, die uns zu den Weingärten des Agriturismus »Crateca« führt. Die Familie Castagna belgeitet uns durch eine einzigartige Genussreise. (3 Stunden, 280 hm, einfach)

8. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück Transfer nach Neapel. Von Nea­pel fliegen Sie nach Frankfurt, wo Sie unser Bus schon erwartet um Sie wieder in Ihren Heimatort zu bringen.

Zurück